Vision & Pragmatismus

Vision & Pragmatismus

Profil

Meine Basis ist die über 25-jährige Erfahrung als Verkehrsplaner in kommunalen Verwaltungen (davon über 20 Jahre in Führungspositionen) an der Schnittstelle zur Politik. Ich kenne die Verwaltungsperspektive und die Binnensicht, aber auch die von Stakeholdern und Zivilgesellschaft. Dies gilt ebenso für die Ebenen von Bund und Ländern mit ihren ministeriellen und politischen Ebenen.

Ich weiß um die Umsetzungsproblematik ambitionierter Ziele und Strategien – aber Ambition und pragmatisches Handeln müssen sich nicht ausschließen. Ich bin nicht an eine politische Partei gebunden – aber ich denke politisch. In allen Städten, in denen ich tätig war, konnte ich nicht nur maßgebliche Impulse für eine Neuorientierung der Verkehrspolitik im Sinne von Nachhaltigkeit und städtischer Lebensqualität geben, sondern diese auch auf der Maßnahmenebene sichtbar machen.

dublin-2020

Ich bin bestens vernetzt, in Berlin, auf Bundesebene, mit vielen europäischen Städten. Ich weiß, dass für die nachhaltige Implementierung von Veränderungen Prozesse notwendig sind, die schwierig sind und ihre Zeit brauchen. Für diese Herausforderungen stehe ich Ihnen gerne als kompetenter Partner zur Seite.

Ein ungewöhnlicher Blick von außen auf meine Person, der sich zwar auf meine frühere Position beim Berliner Senat bezieht, aber auch darüber hinaus so manche interessante Einschätzung formuliert, findet sich hier.

Werdegang

  • Geboren 1961, Lebensmittelpunkt Berlin
  • Während Schulzeit und Studium engagiert in Umwelt- und Friedensbewegung, u. a. Sprecher von Fahrradinitiativen in Göttingen und Kassel
  • Studium der Stadtplanung an der Universität Kassel mit Schwerpunkt Verkehrsplanung, Abschluss als Dipl.-Ing. 1990 (Diplomarbeit zur Geschichte der städtischen Radverkehrsplanung)
  • 1991-95 Verkehrsplaner bei der Stadt Kassel (Schwerpunkte u. a. Umgestaltung von Hauptverkehrsstraßen, Radverkehrsplanung, Straßenbahnplanung, City-Logistik)
  • 1995/96 freiberuflich tätig (u. a. für die Planungsgemeinschaft Verkehr, Hannover, Mitarbeit am ersten Fahrradbericht der Bundesregierung)
  • 1996-2008 Abteilungsleiter „Verkehrsplanung“ bei der Stadt Göttingen (Schwerpunkte u. a. Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplans, Nahverkehrsplanung mit Neuordnung des Busliniennetzes, Radverkehrsplanung, verkehrsplanerische Begleitung städtebaulicher Konversionsmaßnahmen)
  • 2008-2014 Leiter des Referats „Grundsatzfragen der Verkehrspolitik, Verkehrsentwicklungsplanung“ in der Abteilung Verkehr der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt des Landes Berlin, zuständig u. a. für:
  • Stadtentwicklungsplan Verkehr sowie verkehrspolitische Teilstrategien (Radverkehr, Verkehrssicherheit, Parken, Geschwindigkeitskonzept, Wirtschaftsverkehr u. a.)
  • Verkehrsprognosen, Verkehrsmodell sowie Wirtschaftlichkeits­untersuchungen und Machbarkeitsstudien für Infrastrukturmaßnahmen (Straße und Schiene)
  • Schienenfernverkehr
  • verkehrspolitische Positionen des Landes Berlin national/international
  • Sonderprojekte/-themen (Leihfahrradsystem, Carsharing, Elektromobilität u. a.)
  • 2014-2017 Leiter der Abteilung “Verkehr” der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt mit folgenden Referaten
  • Grundsatzfragen der Verkehrspolitik/Verkehrsentwicklungsplanung
  • Planung und Gestaltung von Straßen und Plätzen
  • ÖPNV, gewerblicher Personenverkehr, Kreuzungsrecht
  • Straßenverkehrsrecht/Straßenrecht (und weitere ministerielle/landesbehördliche Aufgaben), Verkehrstechnologieforschung
  • Planfeststellungsbehörde (Straße und Schiene), Technische Bahnaufsicht, Oberste Luftfahrtbehörde/Luftsicherheit
  • Seit 1.10.2017 freiberuflicher Berater an der Schnittstelle Verkehrspolitik/Verkehrsplanung

Ergänzende Informationen finden sich auch bei den Referenzen.